Chronicon terrae Prussiae


Chronicon terrae Prussiae
Cubierta de una copia de Chronicon terrae Prussiae (1679)

Chronicon terrae Prussiae (Latín: "La crónica de la Tierra Prusiana") es una crónica de los caballeros teutónicos, obra del sacerdote alemán Peter von Dusburg, acabado en 1326. El manuscrito es la mejor y más completa crónica sobre el Estado Monástico de los Caballeros Teutónicos y la Orden Teutónica en Prusia y el Gran Ducado de Lituania, completada 100 años después de las cruzadas bálticas. Es también la fuente de información más completa sobre las batallas con los clanes paganos prusianos y los lituanos en la región del mar Báltico.[1]

La crónica está escrita en Latin y se compone de cuatro volúmenes. El primer volumen ofrece una amplia información de la orden militar teutónica y sus cruzadas en ultramar. El segundo y tercer volumen narra como la orden llegó a tierras de los prusios y otras tribus bálticas.[2] El cuarto volumen provee un contexto histórico de otros eventos contemporáneos en el mundo. La crónica tiene un anexo de otras 20 páginas sobre acontecimientos de 1326-1330 se supone que también escritos por Peter von Dusburg. La crónica se basa en anales de monasterios, crónicas, informes y narraciones que Peter considera fiables. El autor tenía acceso a los archivos del Gran Maestre en el Castillo de Malbork y fue testigo presencial de algunos hechos.

La crónica contiene información etnográfica sobre los clanes prusianos, el pueblo indígena conquistado por la orden. Hay numerosos capítulos sobre visiones religiosas, milagros, y hagiografía, con el propósito de glorificar la misión de la Orden Teutónica. la guerra contra los paganos era sagrada y los caballeros que perecían iban directos al paraíso. Peter von Dusburg no muestra interés en aspectos domésticos de la orden, ni describe ciudades, intercambios o la colonización. La crónica describe pequeñas incursiones y choques armados con gran detalle. Mientras que la narrativa de los hechos y batallas se consideran bastante fiables, la información etnográfica está ideológicamente alterada. Como sacerdote, el autor pretendía enseñar al lector. Los paganos prusianos y lituanos se presentan como un ejemplo de moral, eran piadosos en su camino, y los cristianos deberían avergonzarse de su desobediencia y camino pecaminoso.[3]

Referencias

  1. Pollakówna, Marzena, Kronika Piotra z Dusburga ("Chronicle of Peter of Dusburg"), Acta Poloniae Historica, Wrocław, Warszawa, Kraków, vol. 19, p. 69-88. (1968)
  2. Ivinskis, Zenonas (1939). Lietuviškoji enciklopedija. Vaclovas Biržiška, Kaunas. ISBN 0-929700-28-7.  Vol. 7 p. 251–254
  3. Rowell, S.C. (2004). Lithuania Ascending: A Pagan Empire Within East-Central Europe, 1295-1345. Cambridge University Press. ISBN 0-521-45011-X.  Vol. 7 p. 38–40

Wikimedia foundation. 2010.

Mira otros diccionarios:

  • Chronicon terrae Prussiae — Cover of a copy of Chronicon terrae Prussiae from 1679 Chronicon terrae Prussiae (Latin for The Chronicle of the Prussian Land ) is a chronicle of the Teutonic Knights, by Peter of Dusburg, finished in 1326. The manuscript is the first major… …   Wikipedia

  • Litauerkriege — Ideologisch verklärte Darstellung des Kampfes in Litauen; Radierung von Wojciech Gerson Die Litauerkriege des Deutschen Ordens in den Jahren 1303 bis 1410 waren eine mehr als hundert Jahre währende kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Litauerkriege des Deutschen Ordens — Backsteinrelief mit Darstellung der Kämpfe von der Ordensburg Marienburg aus der Mitte des 14. Jahrhunderts Die Litauerkriege des Deutschen Ordens in den Jahren 1303 bis 1422 waren eine mehr als hundert Jahre währende kriegerische… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Ritterorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschherren — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschherrenorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschordensritter — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschritter — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschritterorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia