Madeleine Herren

Madeleine Herren

Madeleine Herren-Oesch (* 26 de enero de 1956 en Berna) es una historiadora de Suiza.

Madeleine Herren estudió historia y historia de la literatura en la Universidad de Berna. Escribió su licenciatura sobre "Aspectos de la política social en Cisleitania" y en 1989 su tesis doctoral sobre la "Política social en el ámbito internacional antes de la Primera Guerra Mundial desde la perspectiva de la tercera república francesa". En 1997 se habilitó con "Puertas traseras al Poder. Internacionalismo y orientación hacia la modernización de la política exterior en Bélgica, Suiza y EE. UU. de 1865-1914". Madelein Herren es profesora de historia moderna en la Universidad de Heidelberg desde el 2004.

Publicaciones

  • Puertas traseras al Poder. Internacionalismo y orientación hacia la modernización de la política exterior en Bélgica, Suiza y EEUU de 1865-1914. Múnich 2000. (Título original:Hintertüren zur Macht. Internationalismus und modernisierungsorientierte Außenpolitik in Belgien, der Schweiz und den USA 1865-1914.)
  • Política social en el ámbito internacional antes de la Primera Guerra Mundial, Berlín 1993. (Título original: Internationale Sozialpolitik vor dem Ersten Weltkrieg.)
  • Red de la política exterior. Organizaciones internacionales y congresos como instrumentos de la política exterior suiza de 1914-1950, Madeleine Herren-Oesch y Sacha Zala, Zurich 2002. (Título original: Netzwerk Außenpolitik. Internationale Organisationen und Kongresse als Instrumente der schweizerischen Außenpolitik 1914-1950)

Wikimedia foundation. 2010.

См. также в других словарях:

  • Madeleine Herren — Oesch (* 26. Januar 1956 in Bern) ist eine Schweizer Historikerin. Madeleine Herren studierte Geschichte und Literaturgeschichte an der Universität Bern. Ihre Lizentiatsarbeit schrieb sie über „Aspekte cisleithanischer Sozialpolitik“ und 1989… …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine Herren — Oesch (*26. January 1956 in Bern) is a Swiss historian.Madeleine Herren studied history and history of literature at the University of Bern. She wrote her licentiate about Aspekte cisleithanischer Sozialpolitik ( Aspects of the Cisleithanian… …   Wikipedia

  • Madeleine Herren-Oesch — (* 26. Januar 1956 in Bern) ist eine Schweizer Historikerin. Madeleine Herren studierte Geschichte und Literaturgeschichte an der Universität Bern. Ihre Lizentiatsarbeit schrieb sie über „Aspekte cisleithanischer Sozialpolitik“ und 1989 ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Herren — ist der Familienname folgender Personen: Chris Herren (* 1975), US amerikanischer Basketballspieler Hans Rudolf Herren (* 1947), schweizerischer Insektenforscher und Landwirtschaftsexperte Madeleine Herren (* 1956), schweizerische Historikerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine de Scudery — Madeleine de Scudéry Madeleine de Scudéry (* 15. Oktober 1607 in Le Havre; † 2. Juni 1701 in Paris) war eine französische Schriftstellerin. Sie zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren des 17. Jahrhunderts und war die erste französische… …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine de Scudéry — Madeleine de Scudéry, genannt Mademoiselle de Scudéry (* 15. Oktober 1607 in Le Havre; † 2. Juni 1701 in Paris) war eine französische Schriftstellerin des Barock. Sie zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren des 17. Jahrhunderts und… …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine Winter-Schulze — (* 28. Juni 1941 in Berlin) ist eine deutsche Unternehmerin und Reiterin. Winter Schulze errang in ihrer aktiven Zeit als Reiterin 1959 die Deutsche Meisterschaft in der Dressur auf Coca Cola, sowie 1969 auf Patella und 1975 auf Dacapo die… …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine und der Legionär — Filmdaten Originaltitel Madeleine und der Legionär Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Herren von Rebstock — Wappen der Familie in Siebmachers Wappenbuch von 1605 (rechts unten) Wappen derer von R …   Deutsch Wikipedia

  • Die Herren mit der weißen Weste — Filmdaten Deutscher Titel Die Herren mit der weißen Weste Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»