(Verb)+flektieren

  • 41 Нохчийн — Tschetschenisch (Noxçiyn mott/Нохчийн мотт) Gesprochen in Republik Tschetschenien (Russische Föderation) Sprecher ca. 944.600 Linguistische Klassifikation Nordostkaukasische Sprachen Nachische Sprachen Vejnachische Sprachen …

    Deutsch Wikipedia

  • 42 Adjektiv — Das Adjektiv (lat.: ad iectivum, nach altgr.: epí theton – ‚das Hinzugefügte‘[1]) oder Eigenschafts bzw. Beiwort, in der Grundschule auch Wiewort (Wie ist etwas?) genannt, ist in der Sprachwissenschaft die Wortart, welche die Beschaffenheit oder… …

    Deutsch Wikipedia

  • 43 Bod yig — Das Tibetische (Tibetisch: བོད་ཡིག, Wylie: bod yig) gehört zu den tibetanischen Sprachen, einer Untergruppe des Tibetobirmanischen. Es wird von ca. 6 Millionen Tibetern gesprochen, wovon die meisten in Tibet leben. Daneben gibt es etwa 130.000… …

    Deutsch Wikipedia

  • 44 Plural — Der Plural (von lateinisch (numerus) pluralis ‚in der Mehrzahl stehend‘, abgeleitet von lat. plures ‚mehrere‘; Abk. Pl.) bezeichnet in der Grammatik einen Numerus und repräsentiert die Mehrzahl. Darunter fallen alle Mengen, die in einer… …

    Deutsch Wikipedia

  • 45 Tibetisch (Sprache) — Das Tibetische (Tibetisch: བོད་ཡིག, Wylie: bod yig) gehört zu den tibetanischen Sprachen, einer Untergruppe des Tibetobirmanischen. Es wird von ca. 6 Millionen Tibetern gesprochen, wovon die meisten in Tibet leben. Daneben gibt es etwa 130.000… …

    Deutsch Wikipedia

  • 46 བོད་ཡིག — Das Tibetische (Tibetisch: བོད་ཡིག, Wylie: bod yig) gehört zu den tibetanischen Sprachen, einer Untergruppe des Tibetobirmanischen. Es wird von ca. 6 Millionen Tibetern gesprochen, wovon die meisten in Tibet leben. Daneben gibt es etwa 130.000… …

    Deutsch Wikipedia

  • 47 Tibetische Sprache — Das Tibetische (Tibetisch: བོད་སྐད, Wylie: bod skad) gehört zu den tibeto birmanischen Sprachen Asiens. Es wird von ca. 6 Millionen Tibetern gesprochen, wovon die meisten in Tibet leben. Daneben gibt es etwa 130.000 Tibeter im Exil, hauptsächlich …

    Deutsch Wikipedia

  • 48 Tschetschenische Sprache — Tschetschenisch (Noxčiyn Muott/Нохчийн мотт) Gesprochen in Republik Tschetschenien (Russische Föderation) Sprecher ca. 944.600 Linguistische Klassifikation Nordostkaukasische Sprachen Nachische Sprachen Vejna …

    Deutsch Wikipedia

  • 49 beugen — beu·gen1; beugte, hat gebeugt; [Vt] 1 etwas beugen einen Körperteil aus seiner normalen Haltung nach unten, nach hinten oder zur Seite bewegen ↔ strecken <den Arm, die Knie, den Kopf, den Nacken, den Rücken beugen>; [Vr] 2 sich irgendwohin… …

    Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • 50 beugen — beugen: Das altgerm. Verb mhd. böugen, ahd. bougen, mniederl. bōgen, aengl. bīegan, schwed. böja ist das Veranlassungswort zu dem unter ↑ biegen behandelten Verb und bedeutet demnach eigentlich »biegen machen«. Es ist im dt. Sprachgebrauch von… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 51 Flexion — Die Flexion (von lat. flectere) (auch: Beugung, Biegung) bezeichnet in der Grammatik die Änderung der Gestalt eines Wortes (eines Lexems) zum Ausdruck seiner grammatischen Funktion in einem Satz. Dies geschieht mit Hilfe von Morphemen… …

    Deutsch Wikipedia

  • 52 Morphem — Unter Morphem versteht die Sprachwissenschaft (Linguistik) diejenigen sprachlichen Bestandteile, aus denen Wörter bestehen und die eine semantische Bedeutung oder eine grammatische Funktion haben. Zum Beispiel ist das Wort tische, geschrieben… …

    Deutsch Wikipedia

  • 53 Morphologie (Sprache) — Die Morphologie (weitere Bezeichnungen: Morphematik, Morphemik, Pleremik) als Teilbereich der Linguistik widmet sich der Erforschung der kleinsten bedeutungs oder funktionstragenden Elemente einer Sprache, der Morpheme. Viele Morpheme (Einheit… …

    Deutsch Wikipedia

  • 54 reflektieren — »zurückstrahlen, spiegeln; nachdenken, grübeln, erwägen; etwas in Betracht ziehen, erstreben, im Auge haben«: Das Verb wurde im 17. Jh. aus lat. re flectere (reflexum) »zurückbiegen, zurückwenden« (bzw. lat. animum reflectere »seine Gedanken auf… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 55 Reflektor — reflektieren »zurückstrahlen, spiegeln; nachdenken, grübeln, erwägen; etwas in Betracht ziehen, erstreben, im Auge haben«: Das Verb wurde im 17. Jh. aus lat. re flectere (reflexum) »zurückbiegen, zurückwenden« (bzw. lat. animum reflectere »seine… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 56 Reflex — reflektieren »zurückstrahlen, spiegeln; nachdenken, grübeln, erwägen; etwas in Betracht ziehen, erstreben, im Auge haben«: Das Verb wurde im 17. Jh. aus lat. re flectere (reflexum) »zurückbiegen, zurückwenden« (bzw. lat. animum reflectere »seine… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 57 Reflexion — reflektieren »zurückstrahlen, spiegeln; nachdenken, grübeln, erwägen; etwas in Betracht ziehen, erstreben, im Auge haben«: Das Verb wurde im 17. Jh. aus lat. re flectere (reflexum) »zurückbiegen, zurückwenden« (bzw. lat. animum reflectere »seine… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 58 reflexiv — reflektieren »zurückstrahlen, spiegeln; nachdenken, grübeln, erwägen; etwas in Betracht ziehen, erstreben, im Auge haben«: Das Verb wurde im 17. Jh. aus lat. re flectere (reflexum) »zurückbiegen, zurückwenden« (bzw. lat. animum reflectere »seine… …

    Das Herkunftswörterbuch